Rita Böhmer
     Rita Böhmer

über mich

„Malen ist meine tägliche Obsession, meine Freude und Qual.“ (Claude Monet)

Als gebürtige Mecklenburgerin erlernt Rita Böhmer zunächst den Beruf der Industriekauffrau. Ihre Leidenschaft für Farben und Formen entdeckt sie erst später, jedoch prägen die Eindrücke aus ihrer Heimatregion ihre Vorliebe für die Landschaftsmalerei. Schon während ihrer Mecklenburger Zeit ist Malen eine wichtige Form des persönlichen Ausdrucks.

 

In Berlin beginnt sie 1985 sich intensiver mit der Malerei zu beschäftigen. Sie nimmt Zeichen- und Malunterricht in den verschiedensten Techniken bei mehreren Künstlern, u.a. bei Dorit Barnick und Michail Schnittmann. Es beginnt eine Phase des Studierens, Experimentierens und der eigenen künstlerischen Entwicklung. Malen wird zu ihrer Passion, und die großen Impressionisten sind ihre Vorbilder.

 

Bald findet Rita Böhmer ihren persönlichen Stil: Mondäne Frauenbildnisse, Blumen und Früchte in ausdrucksvollen Farben und vor allem Landschaften sind ihre bevorzugten Motive. Sie nutzt Öl- und Acrylfarben von hoher Leuchtkraft und Farbintensität, die ihr fast unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten eröffnen. Sie malt in kräftigen Farben und bewegten Formen, die Motive zum Teil durch eine ungewöhnliche Farbgebung stilisiert und verfremdet. Einzelmotive sind so plastisch, dass man sie greifen möchte. Sofort erkennt man ihre Vorliebe fürs Detail, aber auch das Bestreben, die natürlichen Lichtreflexe einzufangen. Die Künstlerin lenkt so die Sinne auf die Schönheit des Lebens, der Natur und der Farben. Das, was der flüchtige Betrachter übersieht, versucht sie in ihren Bildern einzufangen. Dem Hintergründigen gilt ihr Interesse.

 

Inspiration holt sie sich von den Landschaften Südfrankreichs, wo sie oft den Sommer verbringt, aber auch aus der Toskana und ihrer Heimat Mecklenburg-Vorpommern, mit der sie sich immer noch stark verbunden fühlt. Neben Landschaftsbildern und figürlichen Motiven befasst sie sich auch mit experimenteller Malerei, probiert unterschiedliche Techniken und Materialien aus. Sand und Pigmente holt sie sich am liebsten direkt von dort, wo sich ihr Motiv befindet – aus den Ockerfelsen des Roussillon oder vom Ostseestrand. Es entstehen viele Bilder in unterschiedlichen Formaten mit verschiedenen Techniken wie Öl,  Acryl, Pastellkreide, Aquarell, Pigmentfarben – ihr künstlerisches Schaffen ist vielfältig und umfangreich.

 

Heute ist Malen für sie zum Lebensinhalt geworden. Seit 2003 ist Rita Böhmer bei  zahlreichen Gruppen- und Einzelausstellungen in Berliner Galerien, Cafés, Restaurants und Institutionen vertreten. 2004 zeigt sie ihre Bilder erstmalig international im Rahmen einer Gemeinschaftsausstellung im Shinjuku Bunka Center in Tokio. Anfang 2007 beteiligt sie sich an den Galerie- und Atelierräumen von “Wedding Art”. 2009 folgt die zweite internationale Gemeinschaftsausstellung in der AGP Galerie in New York sowie 2009, 2010 und 2012 die Teilnahme an der interdisziplinären Kunstausstellungen BAGL und BAC in Berlin.

 

 

Werke von Rita Böhmer findet man zusätzlich zu den anderen Ausstellungen durchgängig bei

„Wedding Art“, Tegeler Str. 40, 13353 Berlin, http://www.wedding-art.de

 

                                                                                                                               Frau Dr. Döring im Juli 2012  

Aktuelles

Es muss nicht immer Südfrankreich sein...

18.Februar bis 01. April

Immanuel-KKH Foyer

14109 Berlin - Königstr. 63

"Blau | Rot"

Wedding Art

Restaurant  Schupke

Alt-Wittenau 66,

13437 Berlin

© Rita Böhmer